Volker Eisenach

Künstlerische Leitung, Choreographie
eisenach@ftl-online.com, www.volkereisenach.de
Volker Eisenach hat im Jahre 1992 die Faster-Than-Light-Dance-Company (FTL) mitgegründet, deren künstlerischer Leiter er bis zum heutigen Tag ist. Als Jugendlicher hat er in der Tanz-AG der Bertha-von-Suttner-Oberschule mit dem Hobby begonnen, das zu seiner Leidenschaft und seinem Beruf geworden ist. Seine professionelle Ausbildung erhielt er in London an der Rambert School of Ballet and Contemporary Dance und der Imperial Society of Teachers of Dancing.Der Schwerpunkt seiner künstlerischen Arbeit liegt darin, Tanzen denjenigen näher zu bringen, die bisher (noch) keinen Zugang dazu haben.

Neben unzähligen Choreographien und Inszenierungen für die FTL hat Volker Eisenach für die Berliner Philharmoniker, die Carnegie Hall, die Bregenzer Festspiele, die Wiener Festwochen, das Harare International Festival of the Arts in Simbabwe, die Neuköllner Oper, die Haller Bachtage, das Internationale Musikfestival Holstebro, die Jedermann-Festspiele im Berliner Dom und für eine Vielzahl von Schulen und Jugendeinrichtungen im In- und Ausland gearbeitet.

Volker Eisenach ist der Autor des Fortsetzungsromans „Das Tagebuch der Fayiara“, der bei Amazon veröffentlicht wurde. Das von ihm geschriebene und inszenierte Theaterstück „Zwischen Stühlen“ wurde im Februar und März 2012 im TISCH - Theater im Schokohof - aufgeführt. Mit Christian Jänicke hat er 2013 den interaktiven Thriller „Nagual“ bei iTunes veröffentlicht.

Im Rahmen von Projekten des Education-Programms der Berliner Philharmoniker war Volker Eisenach als Choreograf bzw. Choreografie-Assistent an den Produktionen Le Sacre du printemps und Petruschka (2003), Daphnis et Chloé, Sonatina und New York Counterpoint (2004), Der Feuervogel (2005), Carmina Burana (2006) sowie Bilder einer Ausstellung (2007) beteiligt. Für die weihnachtlichen Familienkonzerte macht er seit dem Jahre 2010 die Choreografie. Seit dem Jahre 2003 hat er auch regelmäßig seinem ehemaligen Lehrer Royston Maldoom bei Projekten in Europa, Nordamerika und Neuseeland assistiert.

Als Jugendlicher kam er 1988 das erste Mal zu einem Projekt Royston Maldooms und hat danach regelmäßig in vielen seiner Choreographien getanzt, bevor er ihm 2003 erstmals als Choreographieassistent zur Seite stand - unter anderem assistierte er ihm für die Eröffnung der Wiener Festwochen 2007, bei der 220 Jugendlichen vor über 50.000 Zuschauern tanzten sowie für das Tanz-Projekt der Carnegie Hall in New York, das mit 100 Jugendlichen aus Harlem zusammen mit den Berliner Philharmonikern aufgeführt wurde.

 

© 1992 bis 2021 Faster-Than-Light-Dance-Company. Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Haftungsausschluss