Crazy Castle

Eine tänzerische Auseinandersetzung mit dem Medium Kino. Verfolgt werden zwei Handlungsstränge, die sich im Laufe des Stückes immer wieder beeinflussen und schließlich ineinander führen.

Verfolgt wird die Geschichte der Schauspieler Leonardo DiSylt und Katja Winselt, die in einer Romeo-und-Julia-Adaption auf der Leinwand zu sehen sind. Während der Film und die Choreographie vor den Zuschauern entsteht, wird sie mehrmals umgeschrieben, bis die Handlung schließlich in einem grotesken Finale zu ABBA-Klängen endet. Die Kostüme unterstreichen den ausgelassenen Stil der Inszenierung: die raffiniertesten Schnitte, die die 70er Jahre zu bieten hatten.


Hinter den Kulissen

Premiere: 4. November 1998
Weitere Vorstellungen: 5. bis 7. November 1998
Spielort: Theaterstudio des ATRIUM
Musik: verschiedene Komponisten
Buch, Choreographie und Inszenierung: Volker Eisenach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Alexandra Hübner
Lichttechnik: Daniel Lüder
Videotechnik, Ton: Stefan Frank
Kostümentwürfe: Volker Eisenach

Die Veranstaltung ist eine Gemeinschaftsproduktion der Faster-Than-Light-Dance-Company und des ATRIUM mit freundlicher Unterstützung des Bezirksamt Reinickendorf im Rahmen der Dezentralen Kulturarbeit.

Ensemble

Katja Winselt / Prinzessin Jutta: Linda El Selman
Leonardo DiSylt / Held Theo: Steffen Deter
Lisa Teiler / Gute Fee: Tanja Elle
Marie-Thérèse Anderson / Zofe: Ulrike Röseberg
Marlon Brandung / Prinz aus Paris: Filip Chudzinski
Toter König: Filip Chudzinski
Chorusdamen: Shirley Ortiz, Janine Groß, Sylwia Mroczkowska
Norma: Janine Groß
Gundi: Stephanie Velte
Techniker: Oliver Zenk
Grafikerin: Jessica Zühlke
Drehbuchautorin: Monja Kaufmann
Sekretärinnen: Friederike Krüger, Sylwia Mroczkowska, Janine Groß
Visagistin: Stephanie Velte
Teenies: Anja Meser, Daniela Naulin
Scriptgirl: Anja Thiefs
Frau in Garderobe: Alexandra Hübner
Mann in Garderobe: Volker Eisenach

 

© 1992 bis 2021 Faster-Than-Light-Dance-Company. Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Haftungsausschluss