Requiem

Mit der Wahl der Kirche zum Heiligen Kreuz als Vorstellungsort des Requiems haben sich für die Choreographie und räumliche Gestaltung eine Reihe von Konsequenzen ergeben. Bewusst wurde auf ein Bühnenbild verzichtet, damit einzig die einmalige Architektur der Kirche die Räumlichkeit der „Bühne“ bestimmt. Die Choreographie soll ein Teil der Kirche werden.

Die Inszenierung Mozarts weltberühmter Totenmesse folgt der musikalischen Gliederung in acht Teile, die seit Jahrhunderten von der katholischen Kirche für jedes Requiem festgelegt ist. Die Einteilung in vierzehn tänzerische Szenen richtet sich nach der Komposition Mozarts, deren unterschiedliche, musikalische Blöcke das Grundgerüst der tänzerischen Umsetzung der Faster-Than-Light-Dance-Company bilden.



Hinter den Kulissen

Premiere: 17. November 2000
Weitere Vorstellungen: 18. November 2000
Spielort: Kirche zum Heiligen Kreuz
Musik: Wolfgang Amadeus Mozart
Choreographie: Volker Eisenach
Choreographieassistenz: Anja Müller
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Alexandra Hübner
Tontechnik: Filip Chudzinski

Die Veranstaltung ist eine Produktion der Faster-Than-Light-Dance-Company, die mit freundlicher Unterstützung des ATRIUM realisiert wurde.

Ensemble

Die vier Engel: Carmen Frede, Janine Groß, Monja Kaufmann, Anja Meser
Jesus Christus: Jeanette Staacks
Maria: Stephanie Velte

Ensemble: Irina Bomke, Dragana Domaćinović, Vivian Eidam, Sarah Eisenhofer, Carmen Frede, Janine Groß, Franziska Heinicke, Miriam Iven, Jennifer Jorek, Monja Kaufmann, Katja Kuhna, Kristina Lindemann, Anja Meser, Eva Müller, Luisa Müller-Möhlis, Alice Pakendorf, Wibke Regenberg, Susanne Schmidt, Jeanette Staacks, Stephanie Velte, Edith Wunsch

 

© 1992 bis 2021 Faster-Than-Light-Dance-Company. Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Haftungsausschluss