Die Nibelungen

Vergesst Wagner! Der mittelalterliche Sagenzyklus der Nibelungen in einer tänzerisch-mitreißenden Interpretation der FTL zu Symphonien Pjotr Ilych Tchaikovskys. Sigfrid, Kriemhild und Brünhild wird neues Leben eingehaucht - das intrigenreiche Spiel um Macht und Ohnmacht, um Liebe und Hass, um Leben und Tod beginnt von neuem.

Eine zeitgenössische Inszenierung, die das poetische Nibelungenlied als Grundlage hat. Die Spannung und Faszination des Originals entstehen in ungewohnter Kulisse mit einer neuen, tänzerischen Handschrift.


Hinter den Kulissen

Premiere: 1. Dezember 2001
Weitere Vorstellungen: 3. bis 8. Dezember 2001
Spielort: Theater des ATRIUM
Musik: Pjotr Ilych Tchaikovsky
Inszenierung und Choreographie: Volker Eisenach
Choreographieassistenz: Anja Müller
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Alexandra Hübner
Kostüm- und Bühnenentwürfe: Volker Eisenach
Lichttechnik: Katja Meser
Tontechnik: Stefan Rink
Technische Leitung: Ralf Greuter

Die Veranstaltung ist eine Gemeinschaftsproduktion der Faster-Than-Light-Dance-Company und des ATRIUM, die mit freundlicher Unterstützung des Freundeskreis zur Förderung der Faster-Than-Light-Dance-Company e.V. und des Arbeitskreis Medienpädagogik e.V. realisiert wurde.

Ensemble

Der Engel: Anja Meser
Kriemhild: Janine Groß
König Gunther: Marcus Hering
Hagen von Tronje: Dennis Deter
Sigfrid von Xanten: Philipp Kuck
Brünhild von Island: Isabella Zerebjatjew
König Etzel: Filip Chudzinski
Mutter Ute: Tanja Elle
Wellenweiber: Jeanette Staacks, Kati Neubauer

Ensemble: Dragana Domaćinović, Lisa Dudey, Paula Feliksiak, Miriam Iven, Jennifer Jorek, Daniela Kalex, Melanie Katopodis, Lisa Kindschus, Kristina Lindemann, Kati Neubauer, Melanie Salpius, Susanne Schmidt, Jessica Seraphin, Jeanette Staacks

 

© 1992 bis 2021 Faster-Than-Light-Dance-Company. Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Haftungsausschluss